Erdgasnetz

Nachfolgend finden Sie Informationen über unsere Erdgasnetze in Homburg und in der Westpfalz sowie für den Netzzugang.

Informationen zum Thema "Sicherheit im Haus" und "Der Jahres-Check" finden Sie ... hier.

Veröffentlichung

Entsprechend der Verordnung über Entgelte für den Zugang zu Gasversorgungsnetzen (GasNEV) und der Verordnung über den Zugang zu Gasversorgungsnetzen (GasNZV) veröffentlichen wir folgende Daten:

1. Länge des Gasleitungsnetzes

(Stand: 31.12.2019)

Hochdrucknetz (Def. gem. DVGW)

Nennweite DN > 1.000 mm 0,44 km
Nennweite DN > 700 - 1.000 mm 0 km
Nennweite DN > 500 - 700 mm 0 km
Nennweite DN > 350 - 500 mm 2,24 km
Nennweite DN > 225 - 350 mm 1,59 km
Nennweite DN > 110 - 225 mm 30,08 km
Nennweite DN > 110 mm 2,65 km
Gesamtlänge:   37,02 km

Mitteldrucknetz (Def. gem. DVGW)

Gesamtlänge: 77,7 km

Niederdrucknetz (Def. gem. DVGW)

Gesamtlänge: 296,5 km

2. Entnommene Jahresarbeit durch Weiterverteiler und Letztverbraucher

(Stand: 31.12.2019)

1.218.966.970 kWh

3. Anzahl der Ausspeisepunkte

(Stand: 31.12.2019)

Niederdrucknetz ND: 15.543
Mitteldrucknetz MD: 2.872
Hochdrucknetz HD: 30
Gesamtanzahl der Ausspeisepunkte: 18.445

4. Zeitgleiche Jahreshöchstlast aller Entnahmen und Zeitpunkt des Auftretens

21.01.2019 / 07:00 Uhr: 318,7 MW

5. Grund- und Ersatzversorgung

Nach erfolgter Feststellung des Grundversorgers gem. § 36 Abs. 2 EnWG ist ab dem 1. Januar 2019 weiterhin der Vertrieb der Stadtwerke Homburg GmbH, Lessingstr. 3, 66424 Homburg, Grundversorger für das Netzgebiet Homburg.

Nachstehend die Auflistung der Orte des Netzgebietes Homburg, bei denen der Vertrieb der Stadtwerke Homburg GmbH Grundversorger für Gas ist.

PLZ Ort Ortsteil Landkreis
66424 Homburg Homburg Saarpfalz-Kreis
66424 Homburg Beeden Saarpfalz-Kreis
66424 Homburg Bruchhof-Sanddorf Saarpfalz-Kreis
66424 Homburg Einöd Saarpfalz-Kreis
66424 Homburg Einöd-Ingweiler Saarpfalz-Kreis
66424 Homburg Einöd-Schwarzenacker Saarpfalz-Kreis
66424 Homburg Erbach Saarpfalz-Kreis
66424 Homburg Jägersburg Saarpfalz-Kreis
66424 Homburg Kirrberg Saarpfalz-Kreis
66424 Homburg Reiskirchen Saarpfalz-Kreis
66424 Homburg Schwarzenbach Saarpfalz-Kreis
66424 Homburg Wörschweiler Saarpfalz-Kreis

Nach erfolgter Feststellung des Grundversorgers gem. § 36 Abs. 2 EnWG ist ab dem 1. Januar 2019 der Vertrieb der Stadtwerke Homburg GmbH, Lessingstr. 3, 66424 Homburg, Grundversorger für das Netzgebiet Westpfalz.

Nachstehend die Auflistung der Orte des Netzgebietes Westpfalz, bei denen der Vertrieb der Stadtwerke Homburg GmbH Grundversorger für Gas ist.

PLZ Ort Ortsteil Landkreis
66892 Bruchmühlbach-Miesau Bruchmühlbach Kaiserslautern
66892 Bruchmühlbach-Miesau Miesau Kaiserslautern
66892 Bruchmühlbach-Miesau Vogelbach Kaiserslautern
66892 Bruchmühlbach-Miesau Elschbach Kaiserslautern
66892 Bruchmühlbach-Miesau Buchholz Kaiserslautern
66903 Gries Gries Kusel
66901 Schönenberg- Kübelberg Schönenberg- Kübelberg Kusel
66914 Waldmohr Waldmohr Kusel
Pfalzgas: *      
66904 Brücken   Brücken

* Nach Übergabe der Konzession für das Erdgasnetz in Brücken an die Stadtwerke Homburg GmbH ist die Pfalzgas GmbH, Wormser Straße 123, 67227 Frankenthal, Grundversorger in 66904 Brücken.

Netzgebiet

Die SWH versorgen auf einer Fläche von ca. 158 km², verteilt auf sieben Konzessionsgebieten, ca. 36.000 Haushalte mit Erdgas. Das Versorgungsgebiet erstreckt sich von Ingweiler im Süden, bis Brücken im Norden. Im Saarland versorgen wir die Kreisstadt Homburg mit ihren 14 Stadtteilen. In der Westpfalz die Verbandsgemeinden Oberes Glantal und Bruchmühlbach-Miesau mit Erdgas. Erdgas ist damit einer der bedeutendsten Energieträger in unserer Region.

In Homburg wird das Erdgas an 5 Übergabestationen (Netzkopplungspunkten) von der Ferngasgesellschaft Creos GmbH übernommen und dann teilweise direkt oder über ein Hochdrucknetz, zu den örtlichen Regelanlagen geführt, um die Kunden am Niederdrucknetz zu versorgen.

Das HD-Netz besteht aus einem PN 16 Ring und dreier unterlagerter HD-Leitungen, die durch Druckregelanlagen vom Hauptring getrennt sind. Des Weiteren betreiben wir eine PN 25/40 Leitung DN 200, die das Erdgas direkt aus einer Übernahmestation zur Versorgung einer weiteren PN 16 Leitung für Industrie- und Gewerbekunden liefert und eine PN 25 Leitung DN 150 zur Versorgung eines Industriekunden. Die Gesamtlänge der Hochdruckleitung beträgt ca. 34 km.

Das Niederdrucknetz in Homburg, mit einer Länge von ca. 270 km, versorgt überwiegend Haushalts- und Gewerbekunden. Der Betriebsdruck beträgt hier 23 mbar. In einem kleinen Gewerbepark betreiben wir außerdem ein ca. 1 km langes Mitteldrucknetz, mit einem Betriebsdruck von ca. 700 mbar.

In der Westpfalz wird das Erdgas an 10 Übergabestationen übergeben. Das Ortsnetz Waldmohr mit 2 Übergabestationen wird mit einem Betriebsdruck von 45 mbar (erhöhter Niederdruck) und in einem Mischgebiet (Haushalt und Gewerbe) mit Mitteldruck versorgt.

Das Ortsnetz Bruchmühlbach-Miesau wird durch 4 Übergabestationen mit Erdgas versorgt. Der Ortsteil Miesau ausschließlich durch Mitteldruck mit ca. 450 mbar, Bruchmühlbach selbst und Vogelbach durch erhöhten Niederdruck.

In Schönenberg-Kübelberg haben wir seit Dezember 2013 zur Versorgung des neuen Gewerbegebietes und zur Erhöhung der Versorgungssicherheit eine weitere Übergabestation in Betrieb genommen. Seitdem versorgen wir aus zwei Stationen das Mitteldrucknetz mit ca. 450 mbar.

Seit Januar 2010 versorgen wir auch das Ortsnetz Brücken über eine eigene Übergabestation.

Die Gesamtlänge der Niederduckleitungen beträgt ca. 300 km. Die Länge der Mitteldruckleitungen ca. 75 km.

Die exakten Längen und Durchmesserangaben entnehmen Sie bitte aus dem Menüpunkt "Veröffentlichung".

Netzkarte

Netzkarte des Erdgas-Versorgungsnetzes der Stadtwerke Homburg GmbH

Netzkopplungspunkte

Marktgebiete

Nach der Zusammenführung der E.ON-H-Gas-Marktgebiete war das Erdgasnetz der SWH dem Marktgebiet E.ON-H-Gas (EGTH) zugeordnet. Seit dem 01.10.2008 wurde durch Zusammenlegung der Marktgebiete EGTH und bayernets die NetConnect Germany GmbH & Co KG gegründet, in deren Marktgebiet die Netze der Stadtwerke Homburg GmbH ausschließlich liegen.

Netzanschluss

Gemäß § 17 EnWG sind Betreiber von Energieversorgungsnetzen verpflichtet, Letztverbraucher, gleich- oder nachgelagerte Gasversorgungsnetze sowie -Leitungen, Erzeugungs- und Speicheranlagen an ihr Netz anzuschließen. Zum Anschluss an das Netz der Stadtwerke Homburg GmbH gelten daher folgende technische Mindestanforderungen an die Auslegung und den Betrieb vg. Anlagen und Leitungen.

Für alle Anlagen und Leitungen gilt, dass die Mindestanforderungen bezüglich Interoperabilität und Anschluss an Gasnetze gemäß DVGW Arbeitsblatt G 2000 eingehalten werden. Dazu finden Sie unter Vertragsunterlagen die "Technischen Mindestanforderungen an die Auslegung und den Betrieb von Netzanschlüsen". Des Weiteren gelten alle diesbezüglich relevanten anerkannten Regeln der Technik, Gesetze, Richtlinien und Verordnungen.

Technische Mindestanforderungen für die Auslegung und den Betrieb dezentraler Erzeugungsanlagen zur Einspeisung von Biomethan (Biogas) in das Erdgasnetz der Stadtwerke Homburg GmbH finden Sie unter Vertragsunterlagen ebenso wie die Niederdruckanschlussverordnung-NDAV.

Netzentgelte

Die Netzentgelte der Stadtwerke Homburg GmbH basieren auf der Verordnung über die Entgelte für den Zugang zu Erdgasversorgungsnetzen (Gasnetzentgeltverordnung - GasNEV) vom 25.07.2005 sowie dem Beschluss der Bundesnetzagentur BK9-07/311 vom 21.11.2007 zum Genehmigungsantrag der Stadtwerke Homburg nach § 23a EnWG.

Unsere Netzentgelte

Gasbeschaffenheit

Erdgas gehört der 2. Gasfamilie an und ist unterteilt in Erdgas der Gruppe H und der Gruppe L. Im Versorgungsgebiet der Stadtwerke Homburg GmbH wird ausschließlich Erdgas H verteilt. Die Anforderungen der Brenngase der öffentlichen Gasversorgung, sind im DVGW-Arbeitsblatt G 260 für die einzelnen 4 Gasfamilien festgelegt. Wesentliche Parameter der Gasqualität, sind der Brennwert Ho,n , die relative Dichte, sowie der Anteil an verschiedenen Gasbegleitstoffen (z.B. Schwefel). Das DVGW Arbeitsblatt G 260 benennt für diese Parameter Nenn- und Richtwerte, die eingehalten werden müssen. Anpassungsmaßnahmen (Konditionierung) bei abweichender Gasqualität, können derzeit durch die Stadtwerke Homburg GmbH nicht angeboten werden.

Die Schwankungsbreite des Brennwertes bewegt sich innerhalb der zulässigen Grenzen.

Wobbe-Index: Gas Gruppe H Wo,n ca. 14,1 kWh/m³(Vn) bis 14,8 kWh/m³(Vn)
Brennwert: Gas Gruppe H Ho,n ca. 10,8 kWh/m³(Vn) bis 11,4 kWh/m³(Vn)
Relative Dichte: Gas Gruppe H ca. 0,565 bis 0,650
Gesamtschwefelgehalt: kleiner als 20 mg/m³

Abrechnungsbrennwerte

Jahr 2017 2018 2019 2020
Januar 11,268 11,253 11,262 11,276
Februar 11,248 11,267 11,268 11,277
März 11,271 11,251 11,275 11,311
April 11,316 11,249 11,378 11,372
Mai 11,322 11,265 11,300 11,398
Juni 11,332 11,288 11,286 11,341
Juli 11,349 11,299 11,296 11,350
August 11,338 11,290 11,260 11,336
September 11,327 11,272 11,261 11,293
Oktober 11,295 11,257 11,267  
November 11,251 11,250 11,263  
Dezember 11,253 11,261 11,277  
         

Abrechnungsbrennwerte über den jeweiligen Zeitraum ... hier.

Ortsnetz Brennwertgebiet
Beeden BWG_1
Bruchhof BWG_1
Einöd BWG_1
Erbach BWG_1
Homburg BWG_1
Ingweiler BWG_1
Jägersburg 1BWG_1
Kirrberg BWG_1
Sanddorf BWG_1
Schwarzenacker BWG_1
Schwarzenbach BWG_1
Wörschweiler BWG_1
Buchholz BWG_2
Elschbach BWG_2
Miesau BWG_2
Bruchmühlbach BWG_3
Vogelbach BWG_3
Brücken BWG_4
Gries BWG_5
Schönenberg-Kübelberg BWG_5
Waldmohr BWG_7

Umrechnungsfaktoren

Ermittlung des Umrechnungsfaktors für Erdgas im Versorgungsgebiet der Stadtwerke Homburg GmbH.

Grundlage für die thermische Gasabrechnung und zur Berechnung des Umrechnungsfaktors, sind die im Arbeitsblatt G 685 des Deutschen Vereins des Gas- und Wasserfaches e.V. (DVGW) festgelegten Größen und Definitionen.

I. Normgrößen

Normtemperatur Tn = 273,15 K (0° C)

II. Betriebsgrößen am Gaszähler

Gastemperatur Tg = 288,15 K (15° C)
Effektivdruck Peff = 22 mbar (Druck am Gaszähler)
Brennwert Ho,n = ca. 11,213 kWh/m³ (Beispielwert)

III. Ermittlung des mittleren Luftdrucks

Formel zur Ermittlung des mittleren Luftdrucks

H = mittlere Höhe der Höhenzone des jeweiligen Wohngebietes in Meter
Mittlerer Luftdruck Pamb = (1.016 - 0,12 x H) mbar

IV. Ermittlung des Umrechnungsfaktors für die Jahresabrechnung

Formel zur Berechnung des Umrechnungsfaktors:

Umrechnungsfaktor = Tn:Tg x (Pamb + Peff) : Pn x Ho,n

V. Umrechnung des Jahreserdgasverbrauchs

von Kubikmetern (m³) in Kilowattstunden (kWh):

Gemessener Verbrauch am Erdgas-Zähler in m³ x Umrechnungsfaktor kWh/m³
= Jahresverbrauch in Kilowattstunden (kWh)

Marktkommunikation

Vertragsgrundlagen

Unsere Verträge