Aktuelles

Aktuelle Information: Gewährleistung der Versorgungssicherheit trotz Ausrufung der Alarmstufe 2 des Notfallplans Gas

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz hat am 23. Juni die Alarmstufe 2 des Notfallplans Gas ausgerufen.

Was bedeutet Alarmstufe 2?
„Es liegt eine Störung der Gasversorgung oder eine außergewöhnlich hohe Nachfrage nach Gas vor. Dies kann zu einer Verschlechterung in der Gasversorgung führen. Der Gasmarkt ist aber noch in der Lage, diese Störung oder Nachfrage zu bewältigen.“

Was bedeutet das für unsere Kundinnen und Kunden?
Aktuell ist die Versorgungssicherheit gewährleistet – in jedem Fall sind Haushaltskunden und Einrichtungen wie beispielsweise Krankenhäuser durch gesetzliche Bestimmungen besonders geschützt. Die Lage ist allerdings aufgrund des Ukraine-Krieges sehr angespannt. Die Gaslieferungen aus Russland sind seit dem 14. Juni 2022 gekürzt. Dies führt weiterhin zu hohen Preisen am Gasmarkt.

Aber für unser Versorgungsgebiet gilt:
die Versorgungssicherheit ist gegenwärtig gewährleistet. Dennoch müssen wir unseren Blick auf den kommenden Winter richten. Wie sich die Ausrufung der Alarmstufe auf die Endkundenpreise auswirken wird, lässt sich derzeit noch nicht genau abschätzen.

Was können Sie tun?
Jede Kilowattstunde Gas, die Sie im Sommer einsparen, trägt dazu bei, dass mehr Gas im Winter zur Verfügung steht.
- Senken Sie die Raumtemperatur: ein Grad weniger bedeutet sechs Prozent Ersparnis
- Verringern Sie die Dauer Ihres Duschens
- Denken Sie über eine mögliche energetische Gebäudesanierung nach

Ausführlichere Informationen finden Sie hier