Aktuelles

Marder verursachte Stromausfall in Homburg

Gestern  Abend kam es um 18:58 Uhr zu einem kompletten Stromausfall in Homburgs Innenstadt sowie in  Beeden und Kirrberg.
Die Uniklinik und Teile der Industrie waren ebenfalls von der Störung betroffen. Die Ursache stellten die  Pfalzwerke Netz AG und die Stadtwerke Homburg im Umspannwerk in Beeden fest: Man fand die Überreste eines Steinmarders, dessen "Abendspaziergang" auf einem Umspanner auf der 20 000 Volt Ebene zum Ausfall der Anlage führte. Gegen 20.07 Uhr konnten die Stadtwerke Homburg in Abstimmung mit den Pfalzwerken die Netze wieder in Betrieb nehmen.

Die Stadtwerke Homburg erhalten den Strom über das Hochspannungsnetz auf der 110 000 Volt bzw. 110 Kilovolt (kV) Ebene. Die Einspeisepunkte befinden sich in den beiden Umspannwerken in Bruchhof und in Beeden. Hier wird der Strom mit Hilfe von Transformatoren in die Mittelspannung (20 000 Volt oder 20 kV) umgewandelt und fließt in das Netz der Stadtwerke Homburg. Aus Bruchhof und Beeden wird der Strom entweder direkt an große Kunden auf dieser Spannungsebene geliefert oder über weitere Transformatoren in das Niederspannungsnetz mit einer Spannung von 400 bzw. 230 Volt eingespeist.
In Störungsfällen sind die Stadtwerke rund um die Uhr unter der Rufnummer: 0800- 7894662 erreichbar.