Aktuelles

Rege Teilnahme am Wettbewerb SWH Vereinshelden

„Das Vereinsleben ist wichtig, insbesondere auch in Corona-Zeiten möchten die Stadtwerke Homburg deshalb einen Beitrag leisten, das Vereinsleben zu unterstützen. Darum haben wir einen Wettbewerb ausgelobt.“, betont der technische Geschäftsführer und Sprecher des Unternehmens Dr. Frank Burau.

29 Vereine beteiligten sich am Wettbewerb „SWH-Vereinshelden“ der Stadtwerke Homburg. Online konnten sich die Vereine mit einer kurzen Beschreibung des Vereins und eines Projekts über die Homepage der Stadtwerke bzw. über der eigens eingerichteten Webadresse www.swh-vereinshelden.de <http://www.swh-vereinshelden.de>  bewerben. Über 19 600 Kundinnen und Kunden stimmten online ab. Zusätzlich wurde der Wettbewerb in sozialen Netzwerken geteilt.  Insgesamt gab es zwei Bewerbungsrunden.

Acht Vereine erreichten die Finalrunde. Hier wurde dann über die Platzierung erneut online abgestimmt. Zusätzlich vergaben die Stadtwerke noch die Jurypreise. Die Stadtwerke Homburg freuten sich über die rege Teilnahme von Vereinen und ehrenamtlichen Institutionen in Homburg und in Teilen der Westpfalz (Anmerkung: Hier sind die Stadtwerke für die Erdgasversorgung verantwortlich).

In die Finalrunde schafften es auf Platz eins der Tierschutzverein Homburg und Umgebung e.V. (2000 Euro Preisgeld) gefolgt vom TUS Schönenberg 1890 e.V auf Platz zwei (1500 Euro). Auf Platz drei und vier folgten mit einem Preisgeld von jeweils 750,-Euro der TV06 Kirrberg und der SV Kirrberg.  Jeweils 500 Euro erhielten auf Platz fünf bis acht die Vereine: TV 09 Jägersburg, United Emeralds Cheerleading, der Kultur und Heimatverein Sand, der Kita Förderverein Brücken e.V. und der Obst- und Gartenbauverein Erbach e.V.. Zusätzlich gab es 6 Jurypreis mit ebenfalls Preisen zu je 500,-Euro. Hierzu gehörten: der Kreis Chorverband Homburg e.V., der AWO Ortsverein Bruchmühlbach-Miesau, der Ev. Krankenpflegeverein Einöd, die Musikschule Homburg gGmbH, der Imkerverein Bruchmühlbach und der Theaterverein Spieltrieb aus Waldmohr. Zusätzlich unterstützen die Stadtwerke alle Bewerber, die keinen Preis erhielten mit 100,-€ als Dank für ihr ehrenamtliche Engagement in schwierigen Zeiten.

Bildunterschrift:  Petra von Klitzing (rechts) von der Unternehmenskommunikation der Stadtwerke Homburg übergab an Anna Heintz (Mitte) und Julia Löhfelm sowie Hund Gino (rechts) den ersten Preis an den Tierschutzverein Homburg und Umgebung e.V.. Dort engagieren sich derzeit 10 Mitarbeiter, der Vorstand und 20 ehrenamtlich Helferinnen bzw. Helfer um die „Fellnasen“, die auf neue Frauchen und Herrchen hoffen. Übrigens freut sich der Verein derzeit insbesondere über ehrenamtliche Helfer mit handwerklichen Fähigkeiten, gilt es durch Reparaturen und Instandsetzungen die Anlagen zu erhalten. Das Preisgeld wird der Verein für die Sanierung der Hundegehege verwenden.